Nutzungsbedingungen auf www.filmrebell.tv für aktive Mitglieder

Stand: 20.11.2019

 

Die folgenden Nutzungsbedingungen definieren die Regelungen, unter denen aktive Mitglieder die Angebote der Camgaroo Productions GmbH, Bifangweg 14, 80999 München, nutzen können. Abweichende Geschäftsbedingungen werden nicht akzeptiert.

1. Beschreibung des Leistungsumfangs

Aktive Mitglieder können auf filmrebell.tv

  • eigene Filme hochladen und veröffentlichen,
  • eine Profilseite über sich und ihre Tätigkeiten anlegen, die innerhalb der Community auf filmrebell.tv abruf- und sichtbar ist,
  • sich mit anderen aktiven Mitgliedern vernetzen und austauschen,
  • sich von Filmrebellen-Rechtsanwalt Michael Augustin beraten lassen: Die erste Viertelstunde am Telefon ist kostenfrei. Darüber hinaus gehende Beratungszeiten am Telefon oder per Mail bis zu einer Stunde kosten pauschal 50,00 Euro,
  • aus dem Filmrebell-Leihpool für eine günstige Aufwandspauschale Kameras und Filmzubehör, wie z.B. Stative ausleihen,
  • vergünstigt einkaufen insbesondere bei Aktionen der Partnerfirmen,
  • in allen Bereichen der Mediathek inklusive der Spielfilme Kategorie Filme streamen.

Der Anbieter unterstützt interessante Filmprojekte durch mediale Aufmerksamkeit und Berichterstattung auf allen Plattformen von filmrebell.tv und camgaroo.com.

Aktives Mitglied auf filmrebell.tv können nur Filmschaffende werden, also Leute, die eine Tätigkeiten ausüben oder ausüben wollen, welche zur Filmherstellung beiträgt.

Registrierung, Vertragsabschluss

  1. Die Registrierung setzt das Einverständnis mit der Geltung dieser Nutzungsbedingungen und auch der Datenschutzerklärung (https://www.filmrebell.tv/datenschutzerklaerung/) voraus. Soweit sich aus diesen Nutzungsbedingungen für aktive Mitglieder nichts Abweichendes ergibt, gelten auch die Allgemeinen Nutzungsbedingungen für Filmrebellen. Zum Abschluss der Registrierung ist ein Klick auf einen Link in der Bestätigungsmail von filmrebell.tv erforderlich. Mit der Annahme der abgeschlossenen Registrierung durch den Anbieter gilt der Vertragsschluss als erfolgt.
  2. Mit Vertragsschluss kann sich das aktive Mitglied mit den ihm übersandten Zugangsdaten auf filmrebell.tv einloggen.
  3. Das aktive Mitglied verpflichtet sich mit Vertragsschluss, die von ihm angegebenen Daten stets aktuell zu halten.

Zahlungsweise

  1. Die Gebühr für die Nutzung der unter Ziffer 1. beschriebenen Angebote wird auf der Registrierungsseite angezeigt (vgl. Ziffer 2 Abs.1). Die Bezahlung erfolgt per PayPal und ist direkt über Paypal, Kreditkarte oder Einzug möglich und hat jeweils jährlich in dem auf den Vertragsschluss folgenden Monat zu geschehen. Für die Bezahlung gelten die jeweiligen Bestimmungen des Zahlungsdienstleisters ergänzend und sind bei der Registrierung verlinkt. Das aktive Mitglied erhält eine Rechnung pro Nutzungsjahr.
  2. Schlägt der Einzug der jährlichen Nutzungsgebühr fehl oder bezahlt das aktive Mitglied nicht innerhalb eines Monats seit Rechnungsstellung, so kommt das aktive Mitglied in Verzug. Bei fehlgeschlagener Einziehung des Betrags, ist das aktive Mitglied verschuldensunabhängig zur Erstattung der hierfür dem Anbieter zur Last fallenden Transaktionskosten verpflichtet. Die vom aktiven Mitglied dem Anbieter geschuldeten Gebühren sind mit 12 (in Worten: zwölf) Prozentpunkten über dem jeweils geltenden Basiszinssatz zu verzinsen.

Abrechnung und Überweisung

Sobald www.filmrebell.tv technisch so weit entwickelt ist, dass aktive Mitglieder Langfilme gegen Bezahlung einer Streaminggebühr hochladen können, wird hier ein Abrechnungs- und Überweisungssystem geregelt.

Ordentliche Kündigung zum Ablauf des Jahres

  1. Das aktive Mitglied und der Anbieter können den Vertrag jeweils mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist zum Ablauf des Kalendermonats, welcher dem Vertragsschluss vorhergeht, zum Ablauf des Vertragsjahres ordentlich kündigen. Ein aktives Mitglied kann die Kündigung durch E-Mail an kuendigung@filmrebell.tv erklären. Der Anbieter kann die Kündigung durch Übersendung einer Mail an die Mailadresse des aktiven Mitglieds erklären. Etwaige Einnahmen des aktiven Mitglieds rechnet der Anbieter dann zum Ablauf des Jahres gemäß Ziffer 4 ab und löscht das aktive Mitglied einschließlich Profil und Filmen von filmrebell.tv.
  2. Das Recht beider Parteien zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Für den Anbieter liegt ein außerordentlicher Kündigungsgrund insbesondere dann vor, wenn das aktive Mitglied bei der Registrierung und/oder späterer Änderung seiner Daten vorsätzlich Falschangaben macht, gegen Abrechnungen wiederholt grundlos oder unter Angabe unzutreffender Gründe widerspricht oder sonst gegen diese Nutzungsbedingungen wiederholt verstößt und der Anbieter vorher erfolglos die Einhaltung der Nutzungsbedingungen angemahnt hat (Abmahnung).

 Verantwortlichkeit und Pflichten des aktiven Mitglieds

  1. Das aktive Mitglied ist für den Inhalt seines Accounts und damit für die Informationen, die es über sich bereitstellt, allein verantwortlich. Genauso ist es alleine verantwortlich für die Inhalte der von ihm hochgeladenen Filme einschließlich der zugehörigen Inhalte (Bilder und Texte zur Information über die Filme).
  2. Das aktive Mitglied versichert, dass es das geltende Urheberrecht, die Rechte Dritter, den Jugendschutz und insbesondere die folgenden Regeln bei der Erstellung und Veröffentlichung seiner Inhalte (vgl. Ziffer 6 Abs. 1) einhalten wird:
    1. Es wird keine Kopien von offensichtlich rechtswidrig hergestellten oder offensichtlich rechtswidrig öffentlich zugänglich gemachten Vorlagen verwenden.
    2. Es wird Kopien von urheberrechtlich schutzfähigen Werken, wie insbesondere von Fotos, Grafiken oder Texten, an denen es nicht die jeweils erforderlichen Nutzungsrechte innehat, nicht auf filmrebell.tv speichern oder veröffentlichen.
  3. Das aktive Mitglied versichert darüber hinaus, dass es das allgemein geltende Recht und insbesondere die folgenden Regeln bei seinen Veröffentlichungen auf filmrebell.tv einhalten wird:
    1. Es wird bei der Veröffentlichung seiner Inhalte nur dann im Auftrag eines anderen Unternehmens im Sinne des Unlauteren Wettbewerbsgesetzes (UWG) handeln, wenn die gesetzlichen Bestimmungen dabei eingehalten werden. Es wird darauf hingewiesen, dass auch eine (steuerbegünstigte) Körperschaft als Unternehmen im Sinne des UWG gelten kann.
    2. Es wird keine unwahren Tatsachen über den Anbieter, andere aktive Mitglieder, Unternehmen, andere Personen oder Personengesellschaften, andere Filmrebellen oder (steuerbegünstigte) Körperschaften, juristische Personen, usw. behaupten.
    3. Es wird keine rufschädigenden Werturteile, Beleidigungen oder Formalbeleidigungen äußern.
    4. Es wird nicht vorsätzlich die Daten dritter Personen (einschließlich E-Mail-Adresse) als ihre eigenen ausgeben.
    5. Es wird nicht personenbezogene Informationen, wie insbesondere Namen, Telefon- und Faxnummern, Wohn-, E-Mail-Adressen, Foto-/Videodateien und/oder URLs ohne Zustimmung des jeweiligen Berechtigten erheben, nutzen, verarbeiten und insbesondere Dritten zugänglich machen;
    6. Es wird nicht diffamierendes, anstößiges oder in sonstiger Weise rechtswidriges Material oder solche Informationen verbreiten, wie insbesondere Inhalte sexueller, gewaltverherrlichender oder rechtsradikaler Natur;
    7. Es wird andere Personen nicht bedrohen, belästigen oder die Rechte (einschließlich Persönlichkeitsrechte) Dritter verletzen;
    8. Es wird keine Daten auf filmrebell.ev hochladen, die einen Virus enthalten (infizierte Software);
    9. Es wird den Dienst nicht in einer Art und Weise nutzen, welcher die Verfügbarkeit der Angebote für andere Nutzer (Filmrebellen, aktive Mitglieder, usw.) nachteilig beeinflusst;
    10. Es wird bei anderen aktiven Mitgliedern, Filmrebellen oder sonstigen Dritten keine rechtswidrigen Handlungen erbitten oder zu solchen auffordern;
    11. Es wird bei etwaigen Suchen nach Leistungen anderer Personen oder aktiver Mitglieder für eigene Produktionen die gesetzlichen Bestimmungen einhalten;
    12. Es wird nicht E-Mails abfangen oder versuchen, sie abzufangen;
    13. Es wird die Geheimhaltungspflicht über Logins und persönliche Passwörter auch seinen Erfüllungsgehilfen und Vertretern auferlegen;
    14. Es wird von ihm hergestellte Filmwerke nicht ausschließlich auf filmrebell.tv speichern, sondern auch selbst mindestens eine Sicherheitskopie behalten.
  4. Um die Integrität der Angebote auf filmrebell.tv zu gewährleisten, versichert das aktive Mitglied, diese ausschließlich gemäß dieser Nutzungsbedingungen zu nutzen.
  5. Verletzt das Unternehmen eine Pflicht aus dem Nutzungsverhältnis, kann der Anbieter nach den gesetzlichen Bestimmungen/ nach diesen Nutzungsbedingungen Ersatz hieraus entstehender Schäden bzw. erforderlicher Aufwendungen verlangen. Insbesondere verpflichtet sich das aktive Mitglied, den Anbieter von jeglicher Haftung und von allen Verpflichtungen, Aufwendungen und Ansprüchen freizustellen, die sich für den Anbieter aus den beschriebenen unzulässigen Verhaltensweisen des aktiven Mitglieds wie z. B. aus übler Nachrede, Beleidigung, Verletzung von Persönlichkeitsrechten, Verletzung von Immaterialgütern oder sonstiger Rechte Dritter oder dem Ausfall von Dienstleistungen für andere Nutzer ergeben. Der Freistellungsanspruch umfasst auch die Kosten angemessener Rechtsverteidigung.
  6. Ergänzend gelten die Regelungen der Allgemeinen Nutzungsbedingungen für Filmrebellen.

Sperrung bei Verdacht

  1. Der Anbieter ist berechtigt, im Falle der begründeten Beschwerde eines Dritten, des Verdachts einer Rechtsverletzung z.B. aufgrund Hinweises eines Filmrebellen, eines anderen aktiven Mitglieds oder eines sonstigen Dritten oder eines Verstoßes gegen diese Nutzungsbedingungen oder gegen den Jugendschutz Inhalte des aktiven Mitglieds zu sperren, welche diese Beschwerde oder diesen Verdacht auslösen. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung (Ziffer 5 Abs.2) bleibt hiervon unberührt.
  2. Wenn eine vorherige Abmahnung für den Anbieter oder ein anderes aktives Mitglied zumutbar ist, bedarf die Sperrung der vorherigen Abmahnung, um dem aktiven Mitglied Gelegenheit zu geben, den Verdacht auszuräumen oder Abhilfe zu schaffen. Ist eine vorherige Abmahnung nicht zumutbar, z. B. weil die Sperrung erforderlich ist, um einen etwaigen Schaden vom Anbieter, einem anderen aktiven Mitglied, einem Filmrebellen oder einem sonstigen Dritten abzuwenden, wird der Anbieter das aktive Mitglied unverzüglich im Nachhinein über die Sperrung informieren und ihm dann Gelegenheit zur Stellungnahme und Abhilfe geben.
  3. Der Anbieter kann den Inhalt jedoch stets löschen bzw. gesperrt halten, wenn er hierzu durch ein Gericht oder durch staatliche Behörden aufgefordert wird oder das Nutzungsverhältnis beendet ist. Dasselbe gilt, wenn die Löschung oder Sperrung erforderlich ist, um einen drohenden Schaden vom Anbieter, einem anderen aktiven Mitglied oder einem sonstigen Dritten abzuwenden.

Gewährleistung

  1. Der Anbieter kann nicht garantieren, dass für das aktive Mitglied durch Verwendung der Leistungen auf www.filmrebell.tv tatsächlich die gewünschten Marketing-, Vernetzungs- oder kommerziellen Effekte eintreten.
  2. Die Beiträge und Angebote der anderen aktiven Mitglieder oder Filmrebellen einschließlich der zugehörigen Fotos und Grafiken spiegeln nur die subjektiven Meinungen oder Erfahrungen der jeweiligen anderen Person wider. Der Anbieter distanziert sich rein vorsorglich von diesen Inhalten und übernimmt keine Garantie oder Gewährleistung für diese Inhalte.
  3. Der Anbieter kann nicht garantieren, dass die Website www.filmrebell.tv auf den Geräten der Filmrebellen oder anderer Nutzer funktioniert, da dies auch von deren Verwendung der jeweils neuesten Technologien abhängt (vgl. Ziffer 4 der Allgemeinen Nutzungsbedingungen für Filmrebellen. Hierfür ist ausschließlich der jeweilige Nutzer und ggf. Gerätehersteller oder Browseranbieter verantwortlich.

Haftung

  1. Der Anbieter im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen dem Grunde nach nur für Schäden des aktiven Mitglieds, (1) die der Anbieter oder seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben, (2) die auf der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung des Anbieters oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht oder (3) die durch die Verletzung einer Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung das aktive Mitglied regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflicht), entstanden sind.
  2. Der Anbieter haftet in den Fällen der Ziffer 8 Abs.1 (1) und (2) der Höhe nach unbegrenzt. Im Übrigen wird der Schadensersatzanspruch auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt.
  3. In anderen als den in Ziffer 8 Abs.1 genannten Fällen ist die Haftung des Anbieters – unabhängig vom Rechtsgrund – ausgeschlossen. Er Anbieter haftet insbesondere nicht für Schäden, die dem aktiven Mitglied dadurch entstehen, dass es mit anderen aktiven Mitgliedern zusammenarbeitet, mit denen es sich über filmrebell.tv vernetzt hat. Der Anbieter haftet nicht, wenn das aktive Mitglied auf www.filmrebell.tv seine Marketingziele nicht erreicht.
  4. Der Anbieter übernimmt auch keine Haftung für (verlinkte) Veröffentlichungen anderer aktiver Mitglieder, Filmrebellen oder sonstiger Dritter, da diese nur die jeweiligen subjektiven Meinungen oder Erfahrungen widerspiegeln, von denen sich der Anbieter rein vorsorglich distanziert.
  5. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen finden entsprechende Anwendung für alle Organe, Gesellschafter, Angestellten und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

 Schlussbestimmungen

  1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen.
  2. Mündliche oder schriftliche Nebenabreden bestehen nicht.
  3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine Regelung, die in ihrem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Lücke.
  4. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist München, soweit gesetzlich zulässig.